Südbadischer Tischtennis-Verband e.V.

Aktuelle Seite: HomeSportallgemeinHorst Haferkamp weitere zwei Jahre STTV-Präsident

Horst Haferkamp weitere zwei Jahre STTV-Präsident

                      v.l.:  Thomas Heß, Horst Haferkamp, Gerhard Fink, Michael Geiger

Die Alemannenhalle in Mönchweiler wurde am Samstag, den 27.06.15 zum großen Heimspielort für den Präsidenten des Südbadischen Tischtennis-Verbandes Horst Haferkamp. In der gut besetzten Halle, von 238 möglichen Stimmberechtigten waren am Verbandstag insgesamt 167 Vereinsdelegierte anwesend, wurde der Amtsträger unter der Leitung des Wahlleiters, dem Ehrenmitglied Ludwig Schmieder, einstimmig in seine mittlerweile neunte Amtszeit wiedergewählt. In Anwesenheit des Präsidenten des Deutschen Tischtennis Bundes (DTTB) Michael Geiger, dem Präsidenten des Badischen Sportbundes (BSB) Rudolf Fleischer und seinem direkten Nachfolger als Präsident des Tischtennis Vereins Baden-Württemberg (TTVBW) Rainer Franke, Haferkamp hatte dieses Amt 15 Jahre lang geführt und war im Mai zurückgetreten, erfreute sich der alte und neue Präsident über das in ihn gesetzte Vertrauen und ein „gigantisches Ergebnis“. Der Präsident bescheinigte Geiger sogar, dass er aufgrund seiner Ämter „zu Lebenszeit schon im Paradies angekommen“ sei. Auch eine weitere Amtszeit schloss er nicht aus, es sei eine Überlegung aber noch kein Versprechen. In der rund dreistündigen harmonisch verlaufenden Sitzung verwies Haferkamp in seinem Bericht des Präsidenten, dass vor allem sein Ziel, die Stabilisierung der Erfolge im Jugendbereich, hervorragend gelungen ist. Bereits zum vierten Mal in Folge wurde der Deutschlandpokal nach Baden-Württemberg vergeben. Mit der Mannschaftsmeisterschaft des Jugendteams vom TTC Singen, der Deutschen Schülermeisterschaft im Einzel von Kay Stumper (TTC Singen) im Jahre 2013 und dem dritten Platz im Doppel mit Sven Hennig (FT V. 1844 Freiburg) sowie der Vizemeisterschaft der Schüler 2014 und wiederum dem dritten Rang im Doppel mit Hennig und dem Höhepunkt des Sieges beim TOP 48 Turnier der Schüler, avancierte das Ausnahmetalent aus Singen zur wohl größten deutschen Nachwuchshoffnung des Tischtennissports.. Hennig überzeugte mit seinem dritten Platz beim Top 12 Turnier des DTTB. Mit Tom Eise (ESV Weil), der das Top 12 Turnier der Schüler gewann und bei den Top 24 Dritter wurde, und Jana Kirner (TTC Emmendingen), die mit zwei sechsten Rängen beim Top 12 und Top 24-Turnier des DTTB aufhorchen ließ, wurden zwei Nachwuchsakteure des STTV für die Teilnahme an den Europameisterschaften nominiert. Hervorgehoben wurde der dritte Rang von Nina Merkel (TTF Rastatt), die bei den Deutschen Meisterschaften in den Leistungsklassen den dritten Platz im Doppel errang. Dennoch sieht Haferkamp den Sprung von der Jugend in den Erwachsenensport als Problem. Nach dem Rückzug der Spvgg Ottenau aus der zweiten Bundesliga nach dem Spieljahr 2013/14 ist der STTV bei den Männern nur noch in der Regionalliga vertreten, bei den Frauen spielen in der kommenden Saison die DJK Offenburg und der ESV Weil in der 2. Bundesliga.

 

nächste Veranstaltungen

Anmeldung



Zum Anfang