Überschrift STTV

 

Südbadischer Tischtennis-Verband e.V.

Aktuelle Seite: Home

Wichtige Verbandsmitteilungen

TERMINPLÄNE

STTV-Rahmenterminplan 2017/18

Turnusplan 2017/18 bis 2019/20 

 

News aus dem Verband

Sport - Jugend: Ergebnisse STTV_ EM Jugend
27.11.17

Service: Aus- und Fortbildungen 2018
16.11.17

Sport - Jugend: Ergebnisse TOP 48 RLT_Jugend
16.11.17

Sport - Jugend: aktuelle Jugend-Punkte-Rangliste
14.11.17

DTTB-Strategiekongress

DTTB-Strategiekongress:

BaWü-Delegation sammelt Ideen

Zwei Tage lang arbeiteten über 70 Mitarbeiter aus 18 der 20 Tischtennis-Landesverbände im Rahmen eines Strategiekongresses in Frankfurt an verschiedenen Themen zur Zukunftsfähigkeit des Tischtennissports inDeutschland. Der Deutsche Tischtennis-Bund hatte eingeladen, die Führungsakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) organisiert. Fünf Themenbereiche wurden ausgearbeitet: Wahrnehmung und Image Tischtennis, Verbreitung des DTTB-Angebots, technologische Innovationen, Organisationsgrad in allen Altersklasse sowie die Qualifikation/Motivation der Kümmerer in den Vereinen. Auch die Tischtennisverbände Baden-Württembergs waren mit fünf Mitarbeitern vertreten – siehe dazu das Foto. In den fünf Arbeitskreisen engagierten sich Rainer Franke, Horst Haferkamp, Hans-Peter Wörner, Alexander Heißler und Thomas Walter.

Entsprechend den Maßnahmen-Katalogen, die in den Arbeitskreisen zusammengestellt wurden (Foto, siehe AK Kümmerer), gilt es nun in der nahen Zukunft, auch in Baden-Württemberg Schritte in eine positive Zukunft zu tun. Ein nahe liegender Schritt im Rahmen der Bemühungen um einen gemeinsamen Verband wird sein, einen gemeinsamen BaWü-Arbeitskreis Sportentwicklung zu bilden. Auf diese Weise sollen die seit 2009 begonnenen Maßnahmen wie „Tischtennis macht Schule“, „TTVWH on tour“, „Anfängerkurse im Verein“, „Tischtennis-Kurse mit Flüchtlingen“ etc. noch stärker in den Fokus aller drei Landesverbände zu nehmen und damit einen Mehrwert sichtbar und erlebbar zu machen. Die weiteren Ergebnisse werden nun im Rahmen der kommenden Präsidiumssitzungen Tagesordnungspunkt sein. Dem DTTB-Strategiekongress soll also eine Strategie zur Ausrichtung von Tischtennis Baden-Württemberg folgen.

Bericht DTTB-Homepage unter http://www.tischtennis.de/aktuelles/meldung/18882

Ergebnisse Deutsche EM Senioren

In Kassel wurde  zum 37. Mal die Deutschen Meisterschaften der Senioren ausgetragen. Mit 496 Meldungen in allen Altersklassen fanden sie eine gute Resonanz. Spielerisch standen diese Meisterschaften auf sehr hohem Niveau. Das Feld der Altersklasse (60) mit den früheren Bundesligaspielern Manfred Nieswand (Bergneustadt) und Bernhard Thiel (Berlin) zeigte Tischtennissport in Vollendung. Für eine der größten Überraschungen sorgten Berthold Schulz (TV Lahr) und Martin Frey (TV Denzlingen) im Herren-Doppel AK 60. Das Finale gewannen Sie deutlich mit 3:0 Sätzen. Auch Gold im Mixed holte sich Berthold Schulz mit seiner Partnerin Rose Diebold aus Karlsruhe und begeisterte im Finale mit einem 3:2 Sieg die zahlreichen Zuschauer.

Alle Ergebnisse unter: www.tischtennis.de/aktuelles/meldung/18321


1. Platz Herren Doppel AK 60: Berthold Schulz/Martin Frey


1. Platz Mixed: Berthold Schulz/Rose Diebold

3. Platz Herren Doppel AK 50:  Rold Dieter Loss/Alexander Mohr

Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse TTBW_RLT-TOP16_U13

1.Platz bei den Mädchen U13 für Jele Stortz  von der DJK Offenburg

Herzlichen Glückwunsch! 

Interview mit Landestrainerin Martina Schubien

Hallo Matze, eine lange Sommerpause neigt sich langsam dem Ende. Du hast die Zeit genutzt und geheiratet. Herzlichen Glückwunsch! Freust Du Dich auf die neue Spielzeit?

Dankeschön. Kurz nach unserem Fest bin ich zu den Jugendeuros nach Guimares in Portugal geflogen und nach den Mannschaftswettbewerben von dort aus direkt nach Hamburg, wo unsere 3 1/2 –wöchige Rundreise durch Norwegen und Schweden gestartet ist. Ich hatte also vier Wochen Zeit, um mich vom Trainingsalltag zu regenerieren. Jetzt bin ich bestens erholt und freue mich total auf die neue Saison.

Welche besonderen Aufgaben stehen in den nächsten Wochen und Monaten bei Dir und Deinen Trainerkolleginnen und –kollegen im Landesstützpunkt in Freiburg besonders im Fokus?

Zum einen geht es natürlich darum, mit dem bestehenden Kader kontinuierlich weiterzuarbeiten, die Spielerinnen und Spieler weiterzuentwickeln, um an die Erfolge der letzten Jahre anzuknüpfen.

Speziell im Stützpunkt Freiburg möchten wir versuchen, über Kooperationen mit Kindergärten die Kids noch früher für unseren Sport zu begeistern und sie in regelmäßiges Vereins- und Stützpunkttraining zu integrieren. Das gilt es jetzt in den nächsten Wochen vorzubereiten, so dass ein Pilot-Projekt spätestens im Januar starten kann. Eine sehr spannende Aufgabe.

Für Dich ist Tischtennis Baden-Württemberg bereits gelebte Realität. Ebenso für die Kinder und Jugendlichen, die in diesen Strukturen groß werden. Wie siehst du die angestrebte Fusion?

Für uns im Nachwuchs-Leistungssport gibt es die Verbände Südbaden, Baden und Württemberg-Hohenzollern gefühlt schon lange nicht mehr. Wir arbeiten schon so viele Jahre als Team BaWü. Gerade in Südbaden wäre die Entwicklung der letzten Jahre ohne TTBW überhaupt nicht möglich gewesen. Ein kleiner Verband wie Südbaden hätte niemals die Möglichkeiten gehabt, Strukturen zu schaffen, wie wir sie heute rund um Freiburg haben mit täglich zwei Trainings-Einheiten, einem Teilzeitinternat am Olympiastützpunkt in Freiburg und nicht zu vergessen die vielen gemeinsamen Lehrgangstage, die zentral meist in Albstadt/Tailfingen durchgeführt werden. Nur mit solchen Strukturen aber ist es möglich, Kinder und Jugendliche in die nationale und internationale Spitze zu entwickeln, was uns in den letzten Jahren immer ganz gut gelungen ist. Von daher bin ich sehr dankbar, dass wir diese Möglichkeiten auch in Freiburg haben und die Fusion wäre für mich nur eine logische Konsequenz. Ich hoffe sehr, dass sie dieses Mal gelingt.

Die verflixte Sieben: Wird TTBW zum siebten Mal in Folge den Deutschlandpokal gewinnen?

Den Deutschlandpokal zu gewinnen ist immer etwas ganz Besonderes und schon der  „Sixpack“ ist ziemlich unglaublich. Aber klar, das muss unser Anspruch sein. Allerdings wird das in dieser Saison nicht einfach, da muss schon fast alles optimal laufen. Aber wie heißt es so schön: „Wenn es einfach wäre, könnte es ja jeder“

Matze, vielen Dank für das Interview.

 

Seite 6 von 18

nächste Veranstaltungen

16.12.2017
BaWü - EM U13 und U18
17.12.2017
BaWü - EM U15
13.01.2018
Future Cup
20.01.2018
BaWü EM Da/He

Anmeldung



Zum Anfang