Südbadischer Tischtennis-Verband e.V.

Aktuelle Seite: Home

Wichtige Verbandsmitteilungen

Vizepräsident Enar Soeder verstorben

 

Liebe Sportkameradinnen, liebe Sportkammeraden,

 

ich habe die traurige Nachricht Ihnen mitteilen zu müssen,dass unser Vizepräsident  

 

              Enar Soeder

 

     

           

am 23.04.2018 im Kreise seiner Familie verstorben ist. 

Wir alle werden Enar in dankbarer Erinnerung behalten.

  

Horst Haferkamp

Präsident

 

News aus dem Verband

Sport - Jugend: Ergebnisse STTV-RLT U13 /U14
25.04.18

Sport - Jugend: Tischtennis " Spiel mit"
18.04.18

Sport - Jugend: Ergebnisse/Berichte STTV-RLT U11/U12
16.04.18

Sport - allgemein: Kindeswohlvereinbarung
12.04.18

Horst Haferkamp weitere zwei Jahre STTV-Präsident

                      v.l.:  Thomas Heß, Horst Haferkamp, Gerhard Fink, Michael Geiger

Die Alemannenhalle in Mönchweiler wurde am Samstag, den 27.06.15 zum großen Heimspielort für den Präsidenten des Südbadischen Tischtennis-Verbandes Horst Haferkamp. In der gut besetzten Halle, von 238 möglichen Stimmberechtigten waren am Verbandstag insgesamt 167 Vereinsdelegierte anwesend, wurde der Amtsträger unter der Leitung des Wahlleiters, dem Ehrenmitglied Ludwig Schmieder, einstimmig in seine mittlerweile neunte Amtszeit wiedergewählt. In Anwesenheit des Präsidenten des Deutschen Tischtennis Bundes (DTTB) Michael Geiger, dem Präsidenten des Badischen Sportbundes (BSB) Rudolf Fleischer und seinem direkten Nachfolger als Präsident des Tischtennis Vereins Baden-Württemberg (TTVBW) Rainer Franke, Haferkamp hatte dieses Amt 15 Jahre lang geführt und war im Mai zurückgetreten, erfreute sich der alte und neue Präsident über das in ihn gesetzte Vertrauen und ein „gigantisches Ergebnis“. Der Präsident bescheinigte Geiger sogar, dass er aufgrund seiner Ämter „zu Lebenszeit schon im Paradies angekommen“ sei. Auch eine weitere Amtszeit schloss er nicht aus, es sei eine Überlegung aber noch kein Versprechen. In der rund dreistündigen harmonisch verlaufenden Sitzung verwies Haferkamp in seinem Bericht des Präsidenten, dass vor allem sein Ziel, die Stabilisierung der Erfolge im Jugendbereich, hervorragend gelungen ist. Bereits zum vierten Mal in Folge wurde der Deutschlandpokal nach Baden-Württemberg vergeben. Mit der Mannschaftsmeisterschaft des Jugendteams vom TTC Singen, der Deutschen Schülermeisterschaft im Einzel von Kay Stumper (TTC Singen) im Jahre 2013 und dem dritten Platz im Doppel mit Sven Hennig (FT V. 1844 Freiburg) sowie der Vizemeisterschaft der Schüler 2014 und wiederum dem dritten Rang im Doppel mit Hennig und dem Höhepunkt des Sieges beim TOP 48 Turnier der Schüler, avancierte das Ausnahmetalent aus Singen zur wohl größten deutschen Nachwuchshoffnung des Tischtennissports.. Hennig überzeugte mit seinem dritten Platz beim Top 12 Turnier des DTTB. Mit Tom Eise (ESV Weil), der das Top 12 Turnier der Schüler gewann und bei den Top 24 Dritter wurde, und Jana Kirner (TTC Emmendingen), die mit zwei sechsten Rängen beim Top 12 und Top 24-Turnier des DTTB aufhorchen ließ, wurden zwei Nachwuchsakteure des STTV für die Teilnahme an den Europameisterschaften nominiert. Hervorgehoben wurde der dritte Rang von Nina Merkel (TTF Rastatt), die bei den Deutschen Meisterschaften in den Leistungsklassen den dritten Platz im Doppel errang. Dennoch sieht Haferkamp den Sprung von der Jugend in den Erwachsenensport als Problem. Nach dem Rückzug der Spvgg Ottenau aus der zweiten Bundesliga nach dem Spieljahr 2013/14 ist der STTV bei den Männern nur noch in der Regionalliga vertreten, bei den Frauen spielen in der kommenden Saison die DJK Offenburg und der ESV Weil in der 2. Bundesliga.

 

Neu: Ergebnisfassungs-App

nuScore click-TT - mobiler Spielbericht

Die bisherige Ergebnisseingabe per SMS ist durch ein neues System abgelöst worden.

Der DTTB und die click-TT nutzenden Landesverbände haben jetzt eine für mobile Endgeräte optimierte App zur Ergebniserfassung an den Start gebracht. Nutzen Sie diese, wenn es nach dem Spiel schnell gehen soll!

Die App ist über folgenden LINK zu erreichen . Eine kleine Anleitung, wie Sie sich für diese App ein Icon auf den Screen Ihres Smartphones legen können, finden Sie HIER. Die bestehenden Zugriffsdaten für alle Personen mit Ergebniserfassungsrechten können selbstverständlich auch für diese App genutzt werden..

Ergebnisbericht DTTB TOP 24

Top 24-Bundesranglistenturnier der Jugend (U18) und Schüler (U15) in Neckarsulm

Sven Hennig und Jeromy Löffler mit Topplatzierungen

  BaWü-Team mit Trainer

Im Prinzip stimmte in Neckarsulm beim Top 24-Bundesranglistenturnier der besten Jugendlichen Deutschlands alles: Die Neckarsulmer Sportunion hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Gästen aus Nah und Fern ein guter Gastgeber zu sein. Aus organisatorischer Sicht stellten die Baden-Württemberger in puncto Turnierleitung und Schiedsrichter  eingespielte Teams, in denen ein Rädchen ins andere griff. Einziger kleiner Wermutstropfen: Die sportliche Bilanz des baden-württembergischen Tischtennis-Nachwuchs hätte nach Ansicht des Trainerstabs etwas besser ausfallen dürfen.

TTBW-Sportdirektor Sönke Geil hatte vor dem Turnier die Marschrichtung vorgegeben. „Wenn von unseren vierzehn Teilnehmern zehn den Sprung in das Top 12-Turnier schaffen, sind wir sehr zufrieden.“ Der Blick auf die Ergebnislisten von Neckarsulm zeigte, dass dieses Ziel verfehlt wurde. Letztendlich waren es mit Sven Hennig (U18), Annett Kaufmann, Ramona Betz, Jeromy Löffler und Uros Bojic (U15) fünf Talente, die sich im Februar 2018 zusammen mit dem bereits freigestellten Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim) auf den Weg zum Top 12-Turnier nach Barleben (Sachsen-Anhalt) machen dürfen.

Unter die besten acht zu kommen, das war das erklärte Ziel vieler Teilnehmer, die sich bei dieser zweitägigen Großveranstaltung in der Neckarsulmer Ballei trafen. Leider musste aus baden-württembergischer Sicht der Weinheimer Tom Eise im Vorfeld auf Grund einer Handverletzung absagen. Landestrainer Daniel Behringer: „Tom hatte bereits beim Top 48-Turnier Probleme und musste zwei Spiele kampflos abgeben.“ Zudem war Wenna Tu nicht am Start, die Lokalmatadorin von Drittligist NSU Neckarsulm musste ebenfalls verletzungsbedingt auf die Teilnahme verzichten.

Weiterlesen: Ergebnisbericht DTTB TOP 24

Bundesranglistenfinale 22./23.10.16

Beim diesjährigen BRL-Finale in Hagen, Niedersachsen schafften Dang Qiu (ASV Grünwettersbach) und Tanja Krämer (TV Busenbach) und Julia Kaim (Foto, SV Böblingen) den Sprung aufs Treppchen. 

Bei den Damen erwischte die Böblingerin Kaim keinen guten Start in der Vorrunde. Mit drei klaren Erfolgen und zwei knappen Fünfsatzniederlagen landete sie "nur" aufgrund des besseren Satzverhältnis auf Platz drei. Die Erstplatzierte qualifizierte sich direkt für die Endrunde und die Zweit- und Drittplatzierte mussten in die Zwischenrunde. Einen wahrhaftigen Krimi gewann Kaim in der Zwischenrunde und setzte sich mit 4:3 gegen Soraya Domdey (BETTV) durch. In der Endrunde gewann sie die ersten beiden Runden jeweils mit 4:1 und 4:2, ehe sie im Halbfinale der späteren Siegerin Tanja Krämer unterlag. Tanja Krämer spielte ein hervorragendes Turnier. Mit lediglich einem Satzverlust in der Vorrunde gegen Lotta Rose (TTVN) und einem im Endspiel gegen Yuan Wan (RTTV) drückte sie der Konkurrenz ihren Stempel auf.

Eine weitere Baden-Württembergerin schaffte den Sprung in die Endrunde. Jennie Wolf (TV Busenbach), Teamkollegin von Krämer, gewann ihre Vorrundengruppe mit fünf Einzelsiegen. In der ersten Endrunde unterlag sie allerdings Yuko Imamura (WTTV) mit 1:4.

Sehr gute Ergebnisse erzielten die Herren für das Team Baden-Württemberg. Mit Julian Mohr, Jens Schabacker (beide NSU Neckarsulm), Tom Eise (TTC 1946 Weinheim) und Dang Qiu (ASV Grünwettersbach) schafften vier Spieler den Sprung in die Endrunde (Plätze 1-16). Knapp in der Zwischenrunde ausgeschieden ist der jüngste Teilnehmer im Feld, Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim). Der Schüler-Nationalspieler unterlag dem Jugend-Nationalspieler Nils Hohmeier (TTVN) im Entscheidungssatz. Für Mohr und Eise waren die Gegner in der ersten Endrunde zu stark. Schabacker und Qiu konnten sich behaupten und mussten in der zweiten Endrunde gegeneinander spielen. In dieser Partie behielt Dang Qiu die Oberhand und unterlag anschließend Halbfinale dem Ex-BaWü-Spieler Dennis Klein (STTB) mit 1:4. Das Turnier bei den Herren gewann Alexander Flemming vom bayrischen Tischtennisverband.

Seite 8 von 21

Anmeldung



Zum Anfang